Kategorien
Wirtschaft

Liberaler Mittelstand mit neuer Doppelspitze

Der Liberale Mittelstand (LiM) Schwaben hat eine Doppelspitze zum Vorstand gewählt: Mit Nicole Rauscher (Lindau) und Alexander Meyer (Augsburg) stehen künftig eine Unternehmerin und ein Freiberufler an der Spitze der schwäbischen Teilorganisation, um dem liberalen Berufsverband eine gute Stütze zu geben.

Nicole Rauscher
Nicole Rauscher

Das Führungs-Duo verfügt über Jahrzehnte lange Erfahrung in der Wirtschaft und ist gut mit der Politik vernetzt. „Kurze Wege, schnelle Entscheidungen“, weiß Rauscher, „ist das, was der Mittelstand jetzt am Dringendsten braucht“. Dazu werden beide stets ein offenes Ohr haben, um die Belange der Unternehmen aufzugreifen und weiterzutragen.

Alexander Meyer

Der LiM Schwaben ist eine Gliederungsebene des LiM Bayern, und dieser wiederum Mitglied in der Bundesvereinigung Liberaler Mittelstand e.V. Die heute bundesweit agierende Vereinigung wurde im Jahr 1984 durch den damaligen FDP-Bundestagsabgeordneten Josef Grünbeck aus dem schwäbischen Höchstädt (Landkreis Dillingen) gegründet und hat somit seine Wurzeln im bayerischen Teil Schwabens. Diese Tradition wollen Rauscher und Meyer im Stammland des Liberalen Mittelstandes aufnehmen und fortführen. Ziel ist es, dem Mittelstand eine fundierte Stimme in den Kommunalparlamenten, Landtagen und im Bundestag sowie auf europäischer Ebene in Brüssel zu geben. Der LiM zählt unter seinen Mitgliedern zahlreiche Abgeordnete in Kommunalvertretungen und Parlamenten, so dass ein sehr direkter Zugang für Mitglieder und Gäste der Vereinigung zu örtlichen und überörtlichen Mandatsträgern besteht.

Stephan Thomae (Kempten), Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion und als schwäbischer Bundestagsabgeordneter und Bezirksvorsitzender der FDP Schwaben gleich in doppelter Hinsicht ein politischer Nach-Nachfolger des Gründers Josef Gründbeck, verband in seinem Grußwort die Hoffnung, dass der Liberale Mittelstand Schwaben unter neuer Leitung an Sichtbarkeit gewinnt und neben einer jährlichen „Leuchtturmveranstaltung“ sich auch regelmäßige oder unregelmäßige informelle Runden zum Austausch zwischen Politik und Wirtschaft finden. Die neugewählten Co-Vorsitzenden Rauscher und Meyer werden insbesondere den Schwung des Bundestagswahlkampfes nutzen, um durch attraktive Veranstaltungen das Netzwerk liberal denkender Mittelständler in Schwaben enger zu knüpfen. Durch die Teilnahme des Landesvorsitzenden des Baden-Württembergischen LiM Thilo Scholpp (Stuttgart) und seiner Generalsekretärin Sarah Zickler (Reutlingen) wurde die Verbundenheit zum baden-württembergischen Nachbarverband unterstrichen. Melanie Bindhammer (Oberallgäu), Mitglied im Bundesvorstand der Liberalen Frauen (LiF) machte deutlich, dass gezielt auch Unternehmerinnen angesprochen werden sollten, sich umgekehrt aber auch liberal denkende Unternehmerinnen angesprochen fühlen sollen, sich in der Politik und im politischen Vorfeld zu betätigen.